zurück zur Projektübersicht

Forum am Hirschgarten - München

Derzeit die schnellste Hochbaustelle in München

 

Angaben zum Bau und zur Bauzeit

 

Auf einer Grundfläche von 9`200 m² wurden zunächst 3 Untergeschosse ausgebaut. Ab dem Erdgeschoss wurden auf dieser Fläche zwei voneinander getrennte Gebäudekomplexe, das Haus Forum Süd mit ca. 11`500 m² auf 6 Geschossen und das Haus Forum Nord mit 21`700 m² auf fünf Geschossen errichtet. Über eine Teilfläche von Haus Forum wurde zudem ein Turmhaus mit 10 Geschossen hochgezogen.

Begonnen hatte der Bau im März 2012 mit den Arbeiten an der Bodenplatte. Die Grundsteinlegung fand am 21.05.2012 statt. In der KW50, Ende 2012, war der Rohbau fertig. Der Bezug der Mietflächen wird am Anfang 2014 möglich sein.

 

Eigenschaften des Thermoaktiven Fertigteilelements Ceiltec-A1

 

Entscheidend für die Einhaltung des sehr engen Terminplans ist die überaus rasche Montage der oberirdischen Deckenflächen für die Bürobereiche mit einem Gesamtflächenanteil von ca. 21´000m2. Zur Ausführung kam der Deckentyp Ceiltec-A1 von Innogration GmbH. Dieser Typ besteht aus einer vorgefertigten Deckenplatte mit Abmessungen in der Breite von 2,70m (entsprechend dem zweifachen Rastermaß) und einer max. Länge von ca. 7,80m. In der vorgefertigten Elementplatte mit einer Schalendicke von 8cm sind die auf das Achsraster angepassten Rohrregister bereits werkseitig eingebaut. Ergänzend werden die Elektrodosen mit den zugehörigen Leerrohren für die Beleuchtung der Büroräume werkseitig eingelegt. Die gleichmäßige Anordnung von Gitterträgern in festgelegten Abständen und die dazwischen im Werk fixierten Verdrängungskörper sorgen mit dem auf der Baustelle eingebrachten Ortbeton dafür, dass der Deckenquerschnitt als Sandwichquerschnitt ausgebildet wird. Die beiden Schalen betragen 8cm bzw. 10cm und der mit Dämmkörpern gefüllte Raum dazwischen beträgt 10cm. Die mit den Gitterträgern bewehrten Rippen verbinden die beiden Schalen schubfest miteinander.

Die einzelnen Rohrregister decken jeweils ein Ausbauraster ab. Die beiden Rohrenden eines Kreislaufs für deren Anschlüsse an die zentrale Versorgung über Vor- und Rücklauf werden an einen Krümmer mit Innengewinde angeschlossen. Die Krümmer liegen im Bereich des Flurkoffers deckenbündig mit der Deckenunterseite, aber dank eines speziellen Schalungskörpers frei zugänglich für die weitere und damit vereinfachte Montage.

 

Vorfertigung im Werk und Montage vor Ort

 

Der Bauprozess mit vorfabrizierten thermoaktiven Deckenelementen wird deutlich beschleunigt und die Qualität der Produkte liegt sehr hoch. Die präzise Fertigung im Werk unter geschützten Bedingungen führt zu einem qualitativ hochstehenden Endprodukt. Die Rohrleitungen werden über die Fertigung in speziellen Schablonen exakt in die gewünschte Registerform gebracht, vor möglichen Beschädigungen im umgebenden Beton geschützt und bereits im Werk auf Dichtigkeit geprüft. Nach der Fertigung lagern die Elemente bis zum Abtransport in geschützten Hallen. Die Lieferung erfolgt just in time auf die Baustelle, wo die Elemente vom Transportfahrzeug per Kran direkt in die endgültig Lage gehoben werden. Vorgängig müssen nur wenige Jochreihen gestellt werden, um die Elemente darauf abzulegen. Nur mit geringstem Personaleinsatz (max. 3 Personen) werden die einzelnen Elemente in ca. 15 Minuten verlegt. Das ergibt eine Leistung von ca. 80m2 pro Stunde. Nach der Montage muss nur noch die obere Bewehrung auf den bereits vorhandenen Gitterträger aufgelegt werden, um dann anschließend den relativ geringen Anteil an Beton mit Hilfe der Pumpe einzubauen.

 

Nicht nur Rohbau, sondern auch die TGA wird geliefert

 

Nicht nur der Rohbau ist damit in Form gebraucht, auch die Klimatisierung (Kühlen, Heizen) steckt bereits in dem vorgefertigten Element. Dank der präzisen Lage der Rohrenden an der Deckenunterkante und zudem in einer Flucht entlang des Flurkoffers, kann auch hier die anschließende Montage der zentralen Leitungen für den Vor- und Rücklauf rasch erfolgen. Mit dem Ausbau der TGA kann bereits in den unteren Geschossen begonnen werden, während in den oberen Geschossen noch der Rohbauarbeiten noch in vollen Gange sind.

Nur dank dem Gewerke übergreifenden und vorgefertigten Produkt kann sowohl in der Rohbauphase als auch im Ausbau mit TGA mit einer derart hohen Geschwindigkeit gearbeitet werden. Einen bedeutenden Anteil daran haben die von Innogration gelieferten thermoaktiven Fertigteile vom Typ Ceiltec-A1. Nur so lässt sich die schnellste Baustelle in München erfolgreich errichten.

 

Grundriss: Download als PDF
Referenz: 2012/2
Projektbezeichnung: forum am Hirschgarten
Konstruktionsart: Ceiltec - A1
Beschreibung:

klassische Deckenkonstruktion
mit Gitterträgern und aufgesetzten Dämmkörpern

Bauherr:

HOCHTIEF Projekt Entwicklung
Sankt-Martin-Straße 57
81669 München

Architekt:

Allmann Sattler Wappner - Architekten GmbH
Nymphenburger Str. 125
80636 München

Bauzeit:

2012/2013

Ort: München
Nutzfläche gesamt: 33.000 m²
Bruttorauminhalt: 235.000 m³
Deckenfläche Ceiltec: 21.000 m²
Spannweite:  7,43 m bzw. 8,10 m
Plattenbreite:  2,69 m
Deckenstärke:  28 cm
Eigengewicht Decke:  
Querschnitt: